Sie befinden sich hier:

Hospitation bei unserer Partnerschule in Pècs

Vom 11.10.- 18.10.2018 durften wir, zwei Kolleginnen der Fröbelschule, zur Hospitation nach Ungarn fahren, um Eindrücke aus dem Schulalltag unserer Partnerschule in Pécs, der Éltes Mátyás-Schule zu gewinnen.

Die Kollegen (unter Leitung von Marti Lehmann) und Schüler aus Ungarn haben uns sehr herzlich empfangen und uns mit ihrem hochinteressanten und abwechslungsreichen Programm eine wundervolle Woche beschert. Wir erhielten Einblick in die verschiedensten Bereiche des Schulalltags und konnten für unsere Arbeit einige Ideen sammeln. Neben Unterrichtshospitationen in Mathematik, Sport und Textilem Werken, durften wir beispielsweise die Schüler auf einem Lerngang zum Apfelbauern im Rahmen eines Ökoprogramms begleiten, nahmen an einer Fortbildung der Außendienst-Kollegen teil und waren Zuschauer bei den schulischen Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag.

Wir konnten viele Gemeinsamkeiten, aber auch einige Unterschiede erkennen. So werden an der Éltes Mátyás-Schule diverse Therapien, wie die Hundetherapie oder Musiktherapie im Rahmen des Schulalltags angeboten. Krankenschwestern arbeiten ebenso an der Schule, wie auch Psychologen, Logopäden oder Sozialarbeiter, sogar eine „schuleigene“ Näherin sowie einen Portier hat die Éltes Mátyás-Schule. Um Kindern aus weiter entfernten Ortschaften den Schulbesuch zu ermöglichen, gibt es auch ein der Schule angegliedertes Internat.

Die Éltes Mátyás-Schule nimmt an vielen Förderprogrammen teil, denen diverse Auszeichnungen wie beispielsweise der Titel „Glückliche Schule“ zu verdanken sind – und diesem wird die Éltes Mátyás-Schule mit ihrer positiven Atmosphäre mehr als gerecht.

 

Natürlich kam auch das Kulturprogramm nicht zu kurz. Neben unseren spannenden Erfahrungen im schulischen Bereich hat die Studentenstadt Pécs auch kulturell einiges zu bieten. Die wunderschöne Innenstadt ist mit ihren unzähligen Sehenswürdigkeiten ebenso einen Besuch wert wie die weltberühmte Porzellanmanufaktur Zsolnay - und auch ein kleines Weinanbaugebiet ist nicht weit.

 


Wir sagen euch „köszönjük“ für die vielen schönen Erfahrungen und Momente mit euch!

Zurück